Benjamin Gasser neuer Stadtrat

FWG-Stadträtin Silke Sommerfeldt legt aus privaten Gründen ihr Stadtrats-Mandat nieder, die im Wahlergebnis nachfolgende Birgit Wagner muss aus ebenfalls privaten Gründen ablehnen. Mit nur 11 Stimmen Abstand erzielte der Pirat Benjamin Gasser (44) beim gemeinsamen Wahlkampf 2020 das sechstbeste Ergebnis der Liste und rückt damit im Neu-Ulmer Stadtrat nach: „Ich freue mich sehr darauf, eine frische piratige Brise in die Fraktion und den ganzen Stadtrat bringen zu dürfen!“
Dem Inhaber der Neu-Ulmer E-Kart-Bahn Ecodrom liegt das bürgerschaftliche Engagement sehr am Herzen: „Wer etwas bewegen will, muss vor allem sich selbst bewegen.“ Angesichts seiner vielfältigen Aktivitäten möchte er so einiges bewirken: Unter anderem ist er beim Neu-Ulmer Citymarketing „win“ und der Aidshilfe Ulm/Neu-Ulm/Alb-Donau im Vorstand tätig, außerdem ist er Mitglied der IHK-Regionalversammlung Neu-Ulm.Fraktionsvorsitzender Roland Prießnitz: „Schon im Wahlkampf zogen FWG und Piraten bei den Kernthemen Bürgerbeteiligung, Klimaschutz und Mobilität am gleichen Strang.“ Der Vereinsvorsitzende Dr. Andreas Schuler ergänzt: „Außerdem erhoffen wir uns einen Schub bei der Digitalisierung!“Benjamin Gasser übernimmt alle Ausschusssitze von Frau Sommerfeldt. Seine Vereidigung ist in der Stadtratssitzung am 27. Juli vorgesehen.

Swen meint:

Ich freu mich sakrisch. Endlich werden zehn Jahre harte Arbeit belohnt.
Glückwünsche an Benjamin Gasser.

Was denkst du?