Was für eine tolle Veranstaltung

Samstag war es nun soweit, das Schwabenplenum fand im Neu-Ulmer Restaurant „Danys“ statt. Der Veranstaltungsort befindet sich direkt neben dem Donaubad, womit wir gleich  zum Meckerteil dieses Beitrages kommen. Dummerweise hatten wir den schönsten Tag des Jahres erwischt. Sonne, 32 Grad!  Kein Parkplatz im Umkreis von einem Kilometer, der ÖPNV voll Schwimmflügel und Strandtaschen.

Jawoll! Den einzigen Tag im ganzen Monat, bei dem die Hölle im Donaubad losbrach haben wir erwischt. Die Hölle bracht später dann noch tatsächlich los, davon gleich mehr.

Zunächst begann die Veranstaltung mit einer nicht funktionierenden Soundanlage. Das Problem wurde mich professioneller Hilfe gelöst, dann ging es los.

Zwar kamen nur rund 2/3 der angemeldeten Piraten (dringende, unerwartetemm, hm?)  und auch die Bürgerbeteiligung war grösser erwartet worden, doch muß ich ein positives Fazit ziehen. Alle an der Organisation beteiligten waren zufrieden, die Presse war auch gewogen. Natürlich wurde danach auf den Listen heftig und kontrovers diskutiert, aber solange man über einen redet, ist man nicht tot. Besser kontrovers als gar nicht.

Auf fünf Stunden angesetzt, wurde dann über sechs Stunden gegrillt. Man hatte zu fragen und zu sagen, sich kennen zu lernen und zu diskutieren. Toll, gibts so nur bei uns. Leider kam dann ein Unwetter, wie ich es viele Jahre nicht mehr erlebt hatte. Fast drei Stunden lang nur mit kurzen Unterbrechungen öffneten sich die Schleusen.

Rund 50 Piraten und weitere rund 50, teilweise zufällig gekommene Bürger bahnten sich den Weg heim.

Einen Sonderartikel verdient sich die Speisekarte, die sich der Wirt Daniel Solleder vom Danys ausdachte. Die kommt gleich…..

 

Was denkst du?