Stellungnahme zum HNU-Artikel in der Neu-Ulmer Zeitung

Stellungnahme der Neu-Ulmer Piraten zur Position der Hochschule Neu-Ulm

http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Hochschule-fuerchtet-Millionenverluste-id23545446.html

Wir Piraten können die Position der Hochschule Neu-Ulm nicht nachvollziehen. Es wird wohl zu einem kleineren Gesamtbudget kommen, allerdings waren die Mittel aus den Studiengebühren mit einer engen Zweckbindung versehen, war die sinnvolle Verwendung dieser Mittel schwierig gestaltet.

Zudem ist auffällig, daß sich unter den Hochschulen in dieser Form nur die HNU in dieser Form und Deutlichkeit für die Beibehaltung von Studiengebühren ausspricht.

Solange sich das bayerische Kultusministerium nicht zu schade ist für Maßnahmen wie „Förderung der Sprachkompetenz Englisch in der Grundschule“ 250.000 Euro nur im Regierungsbezirk Schwaben für die Weiterbildung von Lehrern auszugeben oder im Rahmen einer gerade durchgeführten Paketaktion ( Ein Päckchen Heu verschickt durch einen externen Dienstleister – für alle Grundschullehrer in Bayern, damit Kinder auch einmal Heu gerochen haben) Geld für Heu auszugeben, muß auch Geld wie Heu vorhanden sein. Die Hochschule Neu-Ulm genießt zu Recht einen Eliteruf in Betriebswirtschaftslehre. Da sollte es einfach sein die fehlenden Gelder zu berechnen, die Einsparungsmaßnahmen konkret zu benennen und eine Gegenstrategie zu entwickeln. Immerhin arbeiten und studieren dort die fähigsten Kräfte des Freistaates.

Bayern betont immer wieder seine guten Platzierungen in Vergleichstests. Dies ist aber nicht Verdienst des Kultusministeriums, sondern der Lehrer und Dozenten, die ihre Leistung nicht wegen sondern trotz dieser Bildungspolitik erbringen.

Solange es nur ein Lippenbekenntnis der Politik ist Jugend und Bildung stärker zu fördern ist die Qualität des bayerischen Bildungssystems in Gefahr. Der Zugang zu Bildung muss auch den sozial und wirtschaftlich Schwachen ermöglicht werden. Bayern brauchst die besten Köpfe an der Spitze und nicht die Reichsten. Studien- und Schulgebühren sind hier der völlig falsche Ansatz.

Was denkst du?