Rechenschaftsbericht 2. Vorstand KV Neu-Ulm (21.4.-1.12.2012)

Ich wurde Ende April in das Amt gewählt. Gemäß unserer Geschäftsordnung verwalte ich die Pressearbeit und betreue unseren Onlineauftritt. Ferner soll ich Interessenten an die Partei heranführen.

Da meine Amtszeit satzungsbedingt von vornherein auf wenige Monate begrenzt war, hatte ich mir das Ziel gestellt, mich schnell in die Materie einzuarbeiten und dann alle Vorbereitungen für einen erfolgreichen Wahlkampf 2013 zu treffen. Dazu gehört für mich eine kontinuierliche Pressearbeit, ein Senken der Hemmschwelle für interessierte Bürger und ein Sichtbarmachen des Kreisverbandes in der Öffentlichkeit.

Um dieses Ziel umzusetzen, habe ich bemüht frühzeitig mit den Werkzeugen der Piratenpartei auseinanderzusetzen. Für jemand, mit wenig Talent dafür mich, war das fast ohne Anleitung sehr sehr schwer.

Ab Juni war ich in der Lage, mit der Arbeit zu beginnen. Zuerst mit der Mitorganisation der Aufstellungsversammlung für Land- und Bezirkstag und die ganze Pressearbeit drumrum. Danach dann zusammen mit Michael und Luis den „piratigen Kinoabend“. Wir haben versucht mit halben Preisen für Eintrittskarten Basis und Interessenten zu mobilisieren.

Das war auch unser erster Flop. Wir hatten Spaß, aber mobilisiert haben wir nichts.

Dann habe ich das Schwabenplenum Ende Juni mitorganisiert. Ich war für Presse und die Location zuständig. Presseecho war gut, Wirt zufrieden.

Webseite und Presse sind weiter kontinuierlich betreut worden. Wir waren jeden Monat mindestens einmal in einer lokalen Publikation. Allein auf meine Kappe geht der geplatzte Geo-Caching-Day, da habe ich die PM wegen Überlastung nicht rechtzeitig fertig bekommen. Wir machen die Veranstaltung nun im Frühjahr. Dafür entschuldige ich mich.

Im Oktober kam dann auf mein Betreiben hin das virtuelle Bürgerbüro zustande. Der Kreisverband ist seitdem zu den normalen Bürozeiten  per Telefon, Fax und Mail für den Bürger erreichbar. Die Presse berichtete positiv.

Zuletzt habe ich an der Organisation der Aufstellungsversammlung zu Bundestagswahl und dieser Veranstaltung hier mitgewirkt und versucht unseren Eindruck bei den Medien wieder der Realität anzunähern.

Was denkst du?