Ein Zeichen setzen

Kreisparteitag 2015

Der Kreisverband Neu-Ulm setzt seine Tradition fort, die jährlichen Kreisparteitage nicht zentral in Neu-Ulm,
sondern abwechselnd in verschiedenen Orten des Landkreises zu veranstalten.
Bisher fanden diese bereits zum Beispiel in Illertissen und Kellmünz statt.
Diesmal wollen wir uns der östlichen Landkreisbevölkerung vorstellen.

Der Kreisparteitag 2015 findet am Samstag, den 12. Dezember ab 13 Uhr in Roggenburg  statt.

"Alte Roggenschenke"
Hauptstraße 4
89297 Roggenburg
http://www.roggenschenke.de
http://www.openstreetmap.org/#map=19/48.27555/10.23034

Anschließend hält der Vorsitzende des Freifunk-Unterstützungsvereins Willi Gasser einen Vortrag zum Thema:

„Was ist Freifunk und wie kann ich ihn einsetzen?“

Dieses Thema ist angesichts der mangelnden Internetversorgung im
Landkreis hochaktuell. Bisher hat der Freifunkverein in Zusammenarbeit mit den Piraten
einige Zugänge in Ulm,Neu-Ulm und Ludwigsfeld sowie Teile von Kellmünz
mit Freifunk versorgt.
Wir würden gerne die Asylunterkünfte im Landkreis versorgen,
leider gestaltet sich die Kommunikation mit dem Landratsamt Neu-Ulm schwierig.

Alle Gäste sind willkommen, es wird – wie immer – kein Beitrag erhoben.

Information für Christ- und Sozialdemokratenwähler

Keine Bildung ruiniert unseren Staat

Schnelles Internet in Ludwigsfeld – die Nagelprobe

2002 wurde der Euro eingeführt, auch in Ludwigsfeld.
2002 war auch das Jahr, als die Bürger erstmals gegen die schlechte Internetverbindung im Stadtteil aufbegehrten. Nun haben wir 2015 und nichts hat sich geändert! Nicht nur in Ludwigsfeld, auch andere Stadtteile sitzen nicht an der Breitbandverbindung sondern bekommen die Daten per Sanduhr geliefert.

Oberbürgermeister Noerenberg hat auf der vergangenen Bürgerversammlung in Ludwigsfeld erklärt was er dagegen unternehmen will. (mehr …)

„Ja gerne, aber nicht vor meiner Haustüre“

Mein Ludwigsfeld erarbeitet sich langsam aber sicher den Ruf eines kinderfeindlichen Stadtteiles.
Nachdem vor Jahren bereits eine private Kindertagesstätte aus dem Stadtteil gemobbt wurde, läuft nun eine jahrelange Posse um einen Kinderspielplatz. Die Kinder, welche damals hätten darauf spielen sollten sind nun schon an weiterführenden Schulen. Bis es einen Spielplatz geben wird, haben sie selber Kinder und sind dann vermutlich weggezogen.

Zur Erinnerung:
Am Schlittenhang zwischen Drosselweg und Illerkanal sollte ein neuer Spielplatz gebaut werden. Die dortige Wiese wird bereits seit den Nachkriegstagen als Schlitten-, Eislauf und Ballspielplatz von den Ludwigsfelder Kindern genutzt. Je nach Grasstand, Eis- und Schneelage. Die Wiese ist aufgrund der nahen Lage zum Kanal nicht bebaubar. Seit Menschengedenken kam kein Kind schlimmer zu Schaden als ein aufgeschlagenes Knie. Ein idealer, zentral gelegener Platz mit wenig Verkehr. „Ja, aber nicht vor meiner Türe“ sagen nun die Anwohner. „Zu laut“, „zu gefährlich“ bis hin zu „zieht Gesocks an“ lauten die Gegenargumente. Nach dem Sankt Floriansprinzip soll lieber der Kinderspielplatz am TSF ausgebaut werden. „Kinder gerne, aber nicht bei mir“ lautet die Devise. Unter dieser engstirnigen Denke leiden nun die Kleinen und Familien im Ludwigsfelder Nordwesten. Mindestens 600 Meter Anreise sind nun auf sich zu nehmen.

Was machen die Stadträte?  Den Kopf einziehen!
Keiner möchte sein Pöschtle in den Vereinen und noch viel weniger im Stadtrat verlieren. Lieber schiebt man die Entscheidung auf den Sankt Nimmerleinstag. Manchmal habe ich den Verdacht die Christlichkeit der Räte beschränkt sich auf das Anbeten des hl. Florian und des hl. Nimmerlein, jedoch nicht auf die Nächstenliebe.
Ich bin mal gespannt, wann die Flüchtlingskrise auf Ludwigsfeld erfasst und die Mehrzweckhalle bzw. die Turnhalle dran glauben müssen. (November? Dezember? Januar?)
Werden die Kirchen auch ihre Räume für die Flüchtlinge zur Verfügung stellen und wie stark werden sie dabei die Hand aufhalten?

Sie merken gerade wie wichtig jetzt Piraten im Stadtrat wären.

Piraten schalten Freifunk in Kellmünz frei

Der Markt Kellmünz‬ hat seit heute offiziell Freifunk‬.

Es handelt sich dabei um ein gemeinsames Projekt der Piratenpartei im Kreis Neu-Ulm und des Marktes Kellmünz.
Unser Dank gilt dem Freifunkverein‬ und ganz besonders Herrn Bürgermeister Obst,
ohne dessen Engagement das Projekt nicht zum Erfolg geworden wäre.

Auch allen anderen Kommunen im Landkreis steht unsere Unterstützung bei der Schaffung von offenem WLAN ebenfalls zur Verfügung.
Sich bei uns melden genügt. Wir benötigen lediglich einen Internetzugang und ein sehr geringes Budget für die benötigte Hardware.
Planung und Aufbau gibt es von uns gratis und ehrenamtlich!
Außerhalb des Landkreises Neu-Ulm helfen wir beim Knüpfen der Kontakte zur örtlichen Initiative.

9 Jahre Piratenpartei in Deutschland

Heute vor neun Jahren wurde die Piratenpartei gegründet. Seit diesem Tag kümmern wir uns um Bürgerrechte, den Schutz Ihrer persönlichen Daten, den digitalen Wandel, hauen Geheimdiensten auf die Finger, kämpfen gegen Lobbyisten, Abmahnanwälte, decken Dinge auf, welche die Presse nicht aufdeckt und legen unsere Finger in die Wunden der Mächtigen. Wir geben denen eine Stimme, die keine haben und helfen den Ohnmächtigen. Seit neun Jahren, jeden Tag, überall in der Bundesrepublik und über unsere Schwesterorganisationen auch in der ganzen Welt.

Da bleibt es nicht aus, sich auch Feinde zu machen. Wir haben uns die Richtigen als Feinde heraus gesucht.
Sie können sich darauf verlassen: Egal wie oft unser Untergang besungen wird, wie oft wir in der Presse keine Erwähnung finden und wenn noch zigmal in der Öffentlichkeit behauptet wird uns gäbe es gar nicht mehr:

WIR SIND DA!

Solange wie Jedermann (Ja, auch SIE!) ausspioniert wird,
solange ein Minister noch einen Lobbyisten von unserem Steuergeld anstellt, solange es Abmahnanwälte gibt,
solange wir einen Verfassungsschutz haben,
solange das freie Netz in Gefahr ist,
solange Beschlüsse in Hinterzimmern und nicht öffentlich gefasst werden,
solange wie Kranken ihr Medikament verweigert wird,
solange ausländische Geheimdienste in Deutschland ihr Unwesen treiben,
solange es keine freien W-LAN-Hotspots für Jedermann gibt, solange es keinen fahrscheinlosen ÖPNV gibt,
solange noch jemand nach Deutschland flüchten muß….

…solange wird es PIRATEN geben!

Dies ist ein Versprechen, welches wir Ihnen geben.

Stammtisch Neu-Ulm zieht um!

Wieder mal stirbt ein Stück Neu-Ulmer Cafékultur. Nach 18 Jahren hat das Café ups! seine Pforten geschlossen.

Wir werden uns daher künftig im Dany/s neben dem Wonnemar treffen. Links vom Wonnemareingang, die Treppe hoch. Dort haben wir uns immer willkommen gefühlt, dazu gibt es einen Freifunkrouter mit kostenlosem Internet und Dany Solleders Brot- und Pizzaspezialitäten sind ohnehin bereits überregional bekannt.

Wir sind dort immer Montags in ungeraden Kalenderwochen (also erstmals am 10. August) ab 19 Uhr. Je nach Wetter, Themen und Besucheranzahl sind wir mindestens bis 21 Uhr dort anzutreffen.

In geraden Kalenderwochen treffen sich die Ulmer Piraten im Wilden Mann, bzw. die Günzburger Piraten in der „Kulisse“.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Das war unser Sommerfest

Bei Sonne, 28 Grad und einer leichten Brise fand unser Sommerfest in Bellenberg statt.

Leider fanden nur acht Neu-Ulmer und vier Ulmer Piraten den Weg in den idyllischen Garten. Wir hatten viel Spaß und jede Menge tolle Gespräche.Wir waren uns danach alle einig: Es war ein schöner Abend, den wir kommendes Jahr wiederholen wollen. Für alle, die es verpasst haben hier ein kleiner Auszug der angebotenen Speisen:

– Hausgemachtes Pulled Pork  frisch aus dem Smoker
– Rinderbratwurst in Chili-Soße eingelegt
– Schweinebauch
– Hausgemachter Cole Slaw
– Gurkensalat in zwei Variationen
– Gemischter Salat mit Mutters Hausvinaigrette
– Partyrad frisch aus dem Ofen
– Warme Käsesemmel mit Vorarlberger Heumilchkäse selbst gebacken
– BBQ-Saucenvariationen

Als Getränke hatten wir neben diversen Wässern und Limonaden auch Biere der Brauerei Hopf aus Miesbach (mit uns ohne Alkohol) und Rothaus Hefeweizen alkoholfrei

Ich hoffe nichts vergessen zu haben.

In Erinnerung bleibt ein wundervoller Abend mit tollen Menschen, viel Spaß und ein Kilo mehr auf der Waage.