Neues und Altes vom Allgäuer Ring

Bereits vor Jahren forderte ich die Beseitigung des Allgäuer Rings und eine ampelgesteuerte Kreuzung mit Bypässen für Radler.

Seit seiner Eröffnung ist der Allgäuer Ring ein Unfallschwerpunkt.

Seit dieser Erkennnis eiert jeder Stadtrat bei dem Thema wie eine ganze Göggelesfarm.

Verkleinerung auf eine Spur – Stau
Geänderte Vorfahrt – Stau
Geänderte Beschilderung – Unfälle
Geänderte Führung  – Unfälle

Die Verwaltung hat viel probiert und die Räte viel geglaubt und oft die Hand gehoben.

Jetzt liegt die Unfallstatistik auf dem Tisch und für das vergangene Jahr stehen 80 Unfälle zu Buche, davon 29 „erheblich“. Es besteht Handlungsbedarf – dringend!

Wieder einmal haben sich OB, Räte und Verwaltung nicht durchringen können irgendwas zu unternehmen. Sinnvollerweise hat man Betroffene befragt, was sie für Wünsche hätten. Statt für die eigene Sicherheit Vorschläge zu machen, haben die Radler sich vornehmlich mit den bösen bösen Autofahrern beschäftigt. Bündnisgrüne Reflexe aus Fundizeiten.

Wenn wir jeden Unfall mit einem volkswirtschaftlichen Schaden von durchschnittlich 5000 Euro ansetzen, dann waren das 400.000 Euro alleine im letzten Jahr. 5000 Euro sind zu hoch? Bedenken Sie: Die Polizei arbeitet nicht gratis. Wer im Stau steht und Treibstoff verbrennt arbeitet nicht. Waren werden später zugestellt, Geschäfte nicht besucht, Schulstunden werden versäumt oder nicht gehalten, Blech wird verbogen und immer immer wieder sind Verletzte zu beklagen. Wer Krankgeschrieben ist arbeitet nicht.

Aber es ist doch so eine schöne Stadteinfahrt, heißt es.  So schön grün und mit Bäumen. Ja, die Beschreibung trifft auch auf den Friedhof zu, auf dem einige Allgäuer-Ring-Opfer beerdigt sind.

80 Unfälle! Pro Jahr!

Wieviel muß noch passieren?

Nehmen wir mal den Schaden von 3 Jahren

1.200.000 Euro und rechnen damit, daß das unser Eigenanteil wäre. 50% kommen doch immer aus irgendwelchen Zuschüssen. Da findet sich doch immer was. Also haben wir 2,4 Mio. Euro für eine Kreuzung mit Ampeln zur Verfügung. Da bekommt man schon was dafür.

Wenn ich mir überlege was der Steg über die Ringstraße gekostet hat, ich habe rund 9.000.000 Euro im Kopf, sollte das doch drin sein.

Wo wir gerade beim Thema sind: Senden Sie mir doch bitte Ihre Vorschläge rein, wo ein Grünpfeil zum Rechtsabbiegen im Landkreis fehlt. Egal ob per Formular, Kommentar, Link oder wie Sie gerne möchten.

 

Was denkst du?