Gewonnen – auch eine rote Laterne

Das Volksbegehren hat seine Hürde genommen. Danke an alle, die es mit ihrer Hilfe und auch mit ihrer Unterschrift möglich gemacht haben.

Wir haben die SMVs der Schulen beackert, online getrommelt, Pressemitteilungen verfasst und an einem Infostand teilgenommen.

Nicht schlecht für eine kleine Partei, oder?

Einen Wermutstropfen gibt es dann doch. Mit 8,6% hatten wir die mieseste Beteiligung in ganz Bayern. „Rote Laternen“ sind immer peinlich. Schnell kommen die Kritiker hoch, die sagen das Bündnis (und/oder die Piraten) hätten zu wenig gemacht.

Dazu müssen sich die Kritiker erst mal selber fragen was sie selber gemacht haben. Jeder konnte etwas tun. Das Ergebnis hat in meinen Augen zwei andere Erklärungen.

Bei jedem bisherigen Entscheid (den ich im Netz finden konnte) war der Landkreis Neu-Ulm unter dem Durchschnitt. Woran das liegt kann ich auch nicht beantworten.

Ferner wohnen viele Betroffene, also Studenten, in Ulm und dürfen daher nicht unterschreibem. Das könnte auch die guten Ergebnisse in grenzfernen Wahllokalen erklären – Ausser in Pfaffenhofen und Bellenberg. Das Bündnis hat dort einen Extra-Superjob gemacht und die verdiente Ernte eingefahren. Glückwunsch.

Was denkst du?